Alexei Volodin

Widmungen
„Liebster Franz! Jetzt warst Du bei mir! Die Sonate ist über alle Begriffe schön, groß, liebenswürdig, tief und edel – erhaben wie Du bist.“ Schon Richard Wagner war über Franz Liszts h-moll Sonate hellauf begeistert und bis heute zählt sie zweifellos zu den Meilensteinen der Klavierliteratur und gilt als größte Herausforderung für jeden Pianisten. Alexei Volodin, 1977 in Leningrad geboren und „einer der aufregendsten jungen Pianisten unserer Zeit“ (BBC Music Magazine) gehört seit seinem Gewinn des Concours Géza Anda in Zürich zur Weltelite. Sein Konzertprogramm trägt den Titel „Widmungen“ und umfasst neben Liszts h-moll Sonate auch Schumanns seinem gleichaltrigen Kollegen Chopin gewidmeten Klavierzyklus „Kreisleriana“, den er selbst für die beste seiner Klavierkompositionen hielt und dessen Name in Anlehnung an die von E.T.A. Hoffmann kreierte Figur des Kapellmeisters Kreisler gewählt wurde. Aus Dankbarkeit widmete Chopin ihm wiederum die von den „Litauischen Balladen“ des polnischen Dichters Adam Mickiewicz inspirierte Ballade Nr.2, deren Presto-Teile und Agitato sie zum Virtuosenstück schlechthin machen.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie hier: http://bit.ly/Liszt-Festival-2018
Read more