Fluchtursachen kompakt: Eritrea

Menschen aus Syrien fliehen aus anderen Gründen als Menschen aus Eritrea. Die Debatte über geflüchtete Menschen kann nur verstehen und beurteilen, wer versteht, warum diese Menschen ihr Heil in Europa und Deutschland suchen - dabei soll die Reihe "Fluchtursachen kompakt" unterstützen. Die Reihe nimmt an insgesamt sechs Abenden die wichtigsten Herkunftsstaaten von Flüchtlingen in den Blick: Afghanistan (01.09.), Syrien (15.09.), Iran (20.10.), Eritrea (03.11.), Somalia (17.11.) und Irak (01.12.2017). An jedem Abend erläutert zunächst ein Länderexperte in einem Vortrag, warum Menschen aus dem jeweiligen Land auf der Flucht sind. Anschließend schildern Geflüchtete aus diesem Land in einem moderierten Gespräch ihre persönlichen Beweggründe, ihre Heimat zu verlassen.
Es bleibt dabei genügend Zeit für das Publikum, Fragen an den Experten ebenso wie an die Geflüchteten zu stellen. Die Veranstaltungsreihe richtet sich an ein breites Publikum und soll im Sinne der politischen Bildung über die vielfältigen Beweggründe, die Heimat zu verlassen, informieren und zu einem Austausch mit Geflüchteten, aber auch innerhalb der Mehrheitsgesellschaft anregen.
Referent bei der Veranstaltung zu Eritrea ist Dr. Florian Pfeil von der Fridtjof-Nansen-Akademie für politische Bildung. Die Veranstaltungen sind kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Read more